Lasersintern


Von einer 3D-Datei ausgehend wird beim Lasersintern das Bauteil Schicht für Schicht aus funktionsgerechten PA12-Material (glassfasergefülltes Polyamid) aufgebaut. Das Lasersintern wird für voll funktionstüchtige Prototypen sowie Serien kleiner Komponenten benutzt.


Materialien:


Polyamide (PA)


Als festes Material hat dieses Pulver den großen Vorteil, in den erzeugten Produktabschnitten selbsttragend zu sein.

Dies macht das Stützen (charakteristisch für Stereolithographie) überflüssig.

Polyamid ermöglicht die Produktion voll funktionstüchtiger Prototypen mit hoher mechanischer und thermischer Widerstandsfähigkeit.

Teile aus Polyamid haben eine hervorragende Langzeitstabilität und sind gegen die meisten Chemikalien beständig.

Sie können durch Imprägnierung wasserdicht gemacht werden.

Das SLS Material PA, dass Sie via Onsite beziehen können darf nicht zu medizinischen Zwecken eingesetzt werden.


Glass filled polyamide (PA-GF)


Die Benutzung von glassfasergefülltem PA-Pulver (PA-GF) ermöglicht einen wesentlich höheren Wärmewiderstand und erfolgt normalerweise in Funktionsprüfungen mit hohen thermischen Belastungen


Alumide


Alumide ist eine Mischung aus Aluminiumpulver und PA-Pulver, welche eine Metalloptik ermöglicht, die Herstellung porenfreier Teile vereinfacht und gegen hohe Temperaturen beständig ist.

Typischer Einsatzbereich von Alumide ist die Herstellung von steifen, metallisch anmutenden Bauteilen für Anwendungen im Fahrzeugbau (z.B. Windkanalprüfungen oder Teile, die nicht sicherheitsrelevant sind), für die Produktion von Kleinserien, für Anschauungsmodelle (Matalloptik) sowie für die Lehre und den Vorrichtungsbau u. a.


TPU 92A-1


Stark und flexibel